filia.die frauenstiftung

We want Change!

bcause Qualitätskriterien
  • thumb_up
    vom bcause - Team
  • thumb_up
    von Nutzer*innen
  • verified
    durch betterplace
Unsere Themenfelder

Stell dir vor, ...
... Frauen, Mädchen und LBTIQ+ hätten die gleichen Rechte und Chancen wie Männer - überall auf der Welt! Stell dir eine Gesellschaft vor ohne Gewalt gegen Frauen, ohne konservatives Rollenverständnis, ohne Bedrohung gegen LBTIQ+-Personen. filia stärkt Aktivistinnen und Frauenorganisationen, die genau dafür kämpfen: Für eine geschlechtergerechte Welt.
... mehr anzeigen

Impressionen

Was Deine Finanzierung bewirken kann
Seit einigen Jahren erleben Frauenrechte in Mittel- und Osteuropa einen Backlash: Konservative Regierungen, rechts-nationale Bewegungen und der Angriffskrieg auf die Ukraine schränken die Chancen und Möglichkeiten von Frauen, Mädchen und LBTIQ+ massiv ein. Gerade jetzt ist es wichtig, Aktivistinnen und Grasroot-Gruppen vor Ort zu stärken, die für den Erhalt der Rechte von Frauen, Mädchen und LBTIQ+ kämpfen. Deshalb wird filia ihr Förderprogramm in MIttel- und Osteuropa in den kommenden Jahren ausbauen, um die Bewegung nachhaltig zu kräftigen.
... mehr anzeigen

Über uns
Wir haben die Vision von einer Welt, in der alle Geschlechter gleichberechtigt zusammenleben können - frei von Gewalt, Diskriminierung, Ausbeutung, Bevormundung und Unterdrückung.  Wir setzen uns deshalb dafür ein, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt bessere Chancen erhalten und dass sie ihr Leben selbst bestimmt gestalten können. Wir fördern Projekte von und für Frauen und Mädchen, die strukturellen Wandel zum Ziel haben. Unser Motto ist „Change, not Charity“ – „Sozialer Wandel, nicht Wohlfahrt“. 
... mehr anzeigen

Das Team
  • Dana Jirous

    Stiftungsrätin

  • Lizzy Wazinski

    Geschäftsführerin

  • Ise Bosch

    Gründungsstifterin

  • Naciye Demirbilek

    Vorständin


Wichtige Meilensteine
circle
Als langjährige Partnerin des Auswärtigen Amtes setzt filia Feministische Außenpolitik konkret um. Gemeinsam mit Frauenstiftungen aus Serbien, Kroatien und Bulgarien präsentiert filia das Projekt "Feminist Grassroots" auf einer internationelen Konferenz im Auswärtigen Amt.

01.12.2023

circle
Das Projekt "Feminist Resilience" mit Frauenstiftungen aus Georgien, Ukraine, Armien geht an den Start: Zum ersten Mal sichert das Auswärtige Amt filia dafür eine dreijähre Förderung zu.

01.08.2022

circle
filia ist 20 Jahre alt und konnte ihr Gründungskapital von 250.000 Euro auf 16.000.000 Euro vervielfachen. filia hat inzwischen mehr als 70 Stifterinnen.

01.06.2021

circle
filias Fördervolumen hat im Jahr 2020 einen Spitzenwert von mehr als 600.000 Euro erreicht. Der Großteil der Fördermittel ging nach Mittel- und Osteuropa.

01.12.2020

circle
fiiias Empowermentprogramm Frauen und Flucht geht an den Start. Es ist filias zweites partizipatives Förderprogramm in Deutschland.

01.08.2020


Wirkungsziele
Wir want Change! Wir möchten, dass sich etwas ändert. Uns ist klar, dass sozialer Wandel nicht ohne Weiteres messbar ist. Ob sich eine Gesellschaft zu einer gerechteren entwickelt, lässt sich oft erst nach Jahren oder Jahrzehnten ablesen. Trotzdem tracken wir, welche Wirkung unsere Arbeit auf Wandelprozesse hat. Wir arbeiten dazu mit einem System, das die Wirkung einer dieser vier Kategorien zuordnet: individuell-informell, individuell-formell, systemisch-informell, systemisch-formell. 
Wenn ein Projekt eine individuell-informelle Wirkung erzielt, gibt es Veränderungen im Bewusstsein, im Wissen und im Verhalten einer Person. Mädchen und junge Frauen haben individuelle Kompetenzen stärken können, zum Beispiel durch einen Workshop zum Umgang mit Hate Speech in Social Media. Eine Wirkung im individuell-formellen Bereich bedeutet, dass Einzelpersonen nun z.B. einen besseren Zugang zu Ressourcen, Macht oder Bildung haben – zum Beispiel durch institutionalisierte Angebote für geflüchtete Mütter und ihre Kinder. Eine Auswirkung im systemisch-informellen Bereich bedeutet Veränderungen der soziokulturellen Normen und Vorstellungen. Wenn z.B. eine Social-Media-Kampagne so viele Menschen erreicht, dass sie eine gesellschaftliche Diskussion auslöst, wirkt dies systemisch-informell. Systemisch-formelle Auswirkungen schließlich bedeuten Veränderungen in Gesetzen, Politiken und Haushalten, z.B. ein Gesetzesbeschluss, dass Hate Speech im Netz strafbar ist. Das Zusammenwirken der Ebenen führt zu einem gesellschaftlichen Wandel. 
... mehr anzeigen

Dokumente
  • Geschäftsbericht 2022

    22.12.2023


Weitere Informationen
  • Firmensitz:   Hamburg
  • Gründungsjahr:   2001
  • Mitarbeiter:   7 Hauptamtliche, 33 Ehrenamtliche
  • Jahresbudget:   1,2 Mio €

Finanzierungen

7.180,00 €

1.000,00 €
·

Anonym


280,00 €
·

Anonym


150,00 €
·

Anonym


500,00 €
·

Anonym


250,00 €
·

Anonym


5.000,00 €
·

Anonym


Finanzierende (5)

Was sagen Fachleute

Katharina Fegebank

Zweite Bürgermeisterin Hamburgs

"filia verfolgt einen intersektionalen Ansatz und arbeitet vor allem mit Gruppen und Aktivist*innen zusammen, die in mehrfacher Hinsicht Diskriminierung erfahren. Das Empowerment und die Sichtbarkeit dieser Menschen ist zentral, wenn wir in einer Gesellschaft leben möchten, die für alle lebenswert ist.“ 
... mehr anzeigen

Projekt: Brave Girls

Förderpartnerin aus Polen

"Feminismus ist wie eine rauschende Feier. Jede*r sollte Feminist*in sein!“
... mehr anzeigen

Magda Pocheć

Geschäftsführerin FemFund Polen

"Wir sind überzeugt, dass unser Projekt mit filia die Sichtbarkeit von marginalisierten Gruppen  - Flüchtlings- und Migrantinnen, Trans-Menschen, inhaftierte Frauen usw. - erhöhen und dazu beitragen wird, Barrieren abzubauen." (Auszug aus einem Bericht zum Kooperationsprojet "Feminist Landscapes")
... mehr anzeigen

Kristina Lunz

Mitgründering des Centre for Feminist Foreign Policy

"Ganz nach dem Motto von filia: Wir brauchen Change, nicht Charity, Solidarity, nicht Charity."
... mehr anzeigen