The Centre for Feminist Foreign Policy

Außenpolitik feministisch gestalten

bcause Qualitätskriterien
  • thumb_up
    vom bcause - Team
Unsere Themenfelder

Stell dir vor, ...
  … wir würden in einer Welt ohne Kriege, Gewalt, Waffen, Menschenrechtsverletzungen und Ungerechtigkeiten leben. Eine Welt in der Außenpolitik die Rechte und die Sicherheit aller im Blick hat und sich für eine Einhaltung der universellen Menschenrechte einsetzt. Für genau diese Utopie kämpft das Centre for Feminist Foreign Policy. 
... mehr anzeigen

Impressionen

Was Deine Finanzierung bewirken kann
Das Centre for Feminist Foreign Policy (CFFP) ist eine Research- und Advocacy-Organisation, die einen feministischen Ansatz in der Außen- und Sicherheitspolitik vertritt. Das CFFP sieht Außenpolitik als eine Plattform für Gleichheit, Gerechtigkeit, Solidarität und Frieden. Sie sagen: Es kann keinen Frieden ohne Feminismus geben. Deshalb nutzt CFFP Forschung und den Aufbau von Gemeinschaften und Netzwerken, um die Art und Weise zu verändern, wie Außen- und Sicherheitspolitik funktioniert. Das Ziel ist es, Außen- und Sicherheitspolitik so zu verändern, dass sie eine sicherere Welt für alle schafft. Insbesondere für diejenigen, die am meisten gefährdet sind. 
... mehr anzeigen

Das Team
  • Kristina Lunz

    Geschäftsführerin

  • Nina Bernarding

    Geschäftsführerin

  • Damjan Denkovski

    stellv. Geschäftsführer

  • Sheena Anderson

    Projektmanagerin Climate Justice & Anti-Racism

  • Anna Provan

    Projektmanagerin Demilitarisation & Disarmament


Wichtige Meilensteine
circle
Erster Policy Summit

25.04.2022

circle
A Feminist Foreign Policy for Germany

01.09.2021

circle
Launch WoX

01.10.2020

circle
Erste Organisation ihrer Art

01.01.2017


Wirkungsziele
Den Aufbau einer weltweiten Gemeinschaft aus Zivilgesellschaft, Wissenschaft und Politik, die gemeinsam für die Ziele und Werte einer feministischen Außenpolitik eintreten

Ein radikales Neudenken traditioneller außenpolitischer Prinzipien, Theorien und Grundannahmen hin zu einem intersektional feministischen Verständnis von Außen- und Sicherheitspolitik

... mehr anzeigen

Weitere Informationen
  • Firmensitz:   Berlin
  • Gründungsjahr:   2016
  • Mitarbeiter:   9
  • Jahresbudget:   413.000 €

Finanzierungen

26.367,68 €

Darlehen

0,00 €


Beteiligungen

0,00 €


Spenden

26.367,68 €

5,00 €
·

Anonym


5,00 €
·

Anonym


5,00 €
·

Anonym


5,00 €
·

Anonym


5.000,00 €
·

Anonym


5,00 €
·

Anonym


5,00 €
·

Anonym


Finanzierende (7)

Was sagen Fachleute

Kübra Gümüsay

Unterstützerin

"Eine feministische Außenpolitik ist dringlich und notwendig. Und zwar nicht zur Konstruktion kolonialer Überlegenheit, sondern zur Dekonstruktion ebendieser."
... mehr anzeigen

Madeleine Reese

Generalsekretärin der Women's International League for Peace and Freedom

“Kristina und das Centre for Feminist Foreign Policy, heute eine international renommierte Organisation, die sie von Grund auf neu mitaufgebaut hat, hinterfragen die Gegenwart der Außenpolitik – eine Politik, die für die wenigsten funktioniert und die am stärksten Betroffenen marginalisiert. Sie bieten gleichzeitig nachhaltige intersektionale feministische Lösungen für eine bessere Zukunft:  Eine Zukunft, die von und für alle geschaffen wird” 
... mehr anzeigen

Margot Wallström

ehemalige Außenministerin Schweden

“Ich bin dankbar, dass die Zivilgesellschaft die feministische außenpolitische Agenda beharrlich weiter vorantreibt und ausbaut. Kristinas Buch und die Arbeit des Centre for Feminist Foreign Policy tun genau das – sie beschreiben eine kühne Vision für eine nachhaltige Zukunft, die menschliche Sicherheit in den Mittelpunkt stellt.” 
... mehr anzeigen